Berliner Frauenlauf 2022 am 14. Mai 2022

Weitere Veranstaltungen

News

Tsegaye Kebede baute mit seinem London-Sieg die Führung in der WMM-Gesamtwertung aus

22.04.2013

Tsegaye Kebede siegte in London
© Vic Sailer/PHOTO RUN

Bei idealen Witterungsbedingungen siegte der Äthiopier Tsegaye Kebede beim London Marathon in 2:06:04 Stunden klar vor Emmanuel Mutai  (KEN, 2:06:34) und Ayele Abshero ( ETH, 2:06:57).
Bei den Frauen gewann die Kenianerin Prisch Jeptoo in 2:20:15 Stunden vor Edna Kiplagat  (KEN, 2:21:32) und Yukiko Akaba (JPN, 2:24:43).

Kebede baute mit diesem Sieg seine Führung in  der Gesamtwertung der World Marathon Majors-Serie 2012/2013 auf komfortable 60 Punkte aus. Bei den Frauen liegt Priscah Jeptoo ebenfalls vorne (50 Punkte), hier haben aber mindestens fünf weitere Frauen noch Chancen auf den Gesamtsieg, der nach den ausstehenden Rennen in Berlin (29.9.), Chicago (13.10.) und New York (3.11.) sowie dem WM-Marathon in Moskau im August vergeben wird.Auf beide Sieger wartet  je ein Scheck über 500.000 Dollar.


Weitere News

20.09.2021 Rückkehr des BMW BERLIN-MARATHON am Sonntag als weltweit größter Marathon seit Pandemiebeginn
02.09.2021 Weitere Top-Stars neben Kenenisa Bekele beim BMW BERLIN-MARATHON - Zudem starkes Inlineskate-Feld
01.09.2021 Stadtwerke Brandenburg neuer Titelpartner der StWB TEAM-Staffel Brandenburg - Sicheres Hygienekonzept für den 8. Oktober 2021
25.08.2021 Zwei phantastische Streckenrekorde beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON 2021 Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des Berliner Frauenlauf 2022 Tagesspiegel Erdinger Alkoholfrei adidas

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.